Was kann eigentlich ein Stadtauto, das für die Zukunft taugt? Vor allem eins: Unser Partner für alle urbanen Abenteuer sein. Die neuen vollelektrischen smart EQ fortwo, smart EQ forfour und smart EQ fortwo cabrio helfen uns, mit vernetzten Services besser durch die Hektik der Großstadt zu kommen. Zum Beispiel in diesen fünf typischen Situationen.

Freitagnachmittag: Pläne

Das Projekt ist eingetütet, das Wochenende lockt. Ab nach Hause. Mit dem agilen smart EQ fortwo lässt es sich sicher und entspannt durch die Straßen manövrieren – Verkehrsinfos kommen per Push-Nachricht direkt aufs Smartphone. Zeit, Pläne für das Wochenende zu machen: Per Push-to-talk-Knopf am Lenkrad ist schnell eine SMS nach Hause diktiert. Danach per Sprachsteuerung das Lieblingslied aus der Spotify-Playlist auswählen und beschwingt in den Feierabend.

der smart EQ fortwo bei Nacht
Der Partner für unsere urbanen Abenteuer: der neue smart EQ fortwo.

Samstagvormittag: Elektrisierendes Leben

Was gibt es Schöneres, als am Samstagmorgen zu Hause aufzuwachen? Kein Wecker klingelt, kein Termin steht an. Trotzdem zieht es uns hinaus. Im smart EQ forfour können wir auch noch einige Freunde mitnehmen. Nach dem Frühstück im Lieblingscafé geht es weiter. Dank radarbasierter Optimierung der Reichweite ist eine ausgiebige Tour kein Problem: Das Fahrzeug schätzt per Radarsensor die aktuelle Verkehrssituation ein und schaltet entsprechend in den optimalen Rekuperationsmodus. Wir sind schnell am Ziel – und haben mehr Zeit für entspanntes Bummeln.

der neue smart EQ forfour fährt durch Berlin
Im smart EQ forfour durch die Stadt – dank optimierter Reichweite.

Samstagabend: Alles im Blick

In der Dämmerung parken wir vor dem Kino. Auch hier gibt es inzwischen Ladesäulen, an denen wir das Fahrzeug aufladen können. Per Schnellladefunktion ist die Batterie in unter 40 Minuten* von 10 auf 80 Prozent aufgeladen. Die smart EQ control App informiert uns nicht nur über den Ladefortschritt, sondern erleichtert es uns auch, Parkplätze zu reservieren und an der Ladesäule zu bezahlen. So können wir entspannt den Film genießen.

der smart EQ forfour lädt an einer Ladesäule
Bequem und schnell: neue Energie aus vielen Ladesäulen in der ganzen Stadt.

Sonntag: Fahrt aufs Land

Die Stadt ist unser Lebensraum. Aber heute steht ein Ausflug auf dem Programm. Bei strahlender Sonne schwingen wir uns ins smart EQ fortwo cabrio. Per Sprachsteuerung stellen wir im Navi unser Ziel ein: raus zum See. Im Kofferraum ist genug Platz für Strandausrüstung und den tragbaren Grill. Durch den Spurhalte- und Seitenwind-Assistenten fahren wir stets stabil, auch auf breiten Landstraßen. Was könnte besser sein, als an einem schönen Tag mit offenem Verdeck durch Felder und Wiesen zu fahren und den Wind in den Haaren zu spüren?

Innenausstattung des smart EQ fortwo cabrio
The sky is the limit: im weltweit ersten elektrischen Cabrio.

Sonntagabend: Sofa

Glücklich sinken wir am Abend aufs Sofa, spüren die Sonnenstrahlen noch im Gesicht. Das Auto lädt an der Wallbox, unserer privaten Ladestation in der Garage. Auf dem Smartphone lassen sich schon die smart „ready to share“ Anfragen der Freunde für die kommende Woche verwalten. Das als Teil der Sonderausstattung eingebaute „ready-to“-Paket nutzt die „Keyless Entry“ Funktion des Fahrzeugs: Freunde und Kollegen können auf Anfrage den smart buchen und nutzen – und unkompliziert Carsharing betreiben.

Ein Mann nutzt die smart ready to share App
Carsharing ist eingebaut: Teile deinen smart mit Freunden.

Mehr Infos zu den neuen smart Modellen gibt es hier.

Abbildungen zeigen Sondermodelle.
smart EQ forfour nightsky edition voraussichtlich bestellbar ab Q3/2018.
smart EQ control App voraussichtlich verfügbar ab Q3/2018.
smart „ready to share“ serienmäßig verfügbar in Deutschland, Italien und Frankreich.