Wo BRABUS draufsteht, steckt immer ein außergewöhnlicher smart drin. Für Katharina Beck ist die Aufgabe als Produktmanagerin für die BRABUS Modelle ein Traumjob. Vor allem, wenn – wie jetzt in Genf – die Saison der Sondermodelle beginnt.

BRABUS Produktmanagerin Katharina Beck bei der Arbeit
Viel beschäftigt und gut gelaunt: Katharina Beck.
Foto: Sarah Dulay

smart Hauptquartier Böblingen, 3. Stock, eine Woche vor Beginn des Internationalen Auto Salons Genf. Katharina Beck blickt aus dem Fenster hinunter auf einen Autotransporter mit dem smart fortwo cabrio | BRABUS edition #2, das auf der Messe präsentiert wird. Es kommt direkt von der tailor made Veredelung in Bottrop, nun müssen noch finale Details gecheckt werden. Nach wenigen Handgriffen der Böblinger smart Mechaniker sind die Sondermodelle bereit für die Anlieferung in die Schweiz. In Momenten wie diesen kulminiert für Katharina Beck die Arbeit von vielen Monaten. Aus Anspannung wird Erleichterung und dann Vorfreude auf die Resonanz auf der Messe. Denn die höchste Aufmerksamkeit von Presse und Kunden ist jedem smart BRABUS sicher.

smart BRABUS Produktmanagerin Katharina Beck lacht
Wir trafen die smart BRABUS Produktmanagerin in Böblingen.
Foto: Sarah Dulay

Frau Beck, smart präsentiert auf dem Internationalen Auto Salon Genf traditionell neue BRABUS Modelle. Welche Schwerpunkte setzen Sie 2017?
Katharina Beck: Als Nachfolger der BRABUS edition aus dem vergangenen Jahr feiert die smart fortwo cabrio | BRABUS edition #2 ihre Weltpremiere – ein richtig schönes Sommermodell. Dann kommen die edition greenflash auf Basis des neuen smart electric drive und, mit dem smart forfour edition crosstown, eine weitere Weltpremiere.

Ein starker Auftakt des Jahres. Doch damit dürfte Ihre Arbeit noch nicht getan sein.
Katharina Beck: Genau. Mein Tätigkeitsfeld umfasst den leistungsstärksten smart – den smart BRABUS – sowie das Individualisierungsprogramm tailor made – im Joint Venture mit dem Partner BRABUS. Außerdem bilde ich die Schnittstelle zu tailor made und betreue das Individualisierungsgeschäft sowie die Kleinserienstrategie. Für diese haben wir uns überlegt, wie wir mehr attraktive, individuelle Modelle auf den Markt bringen können – und die BRABUS editions entwickelt.

Katharina Beck im smart Hauptquartier Böblingen
Katharina Beck freut sich auf zwei Weltpremieren in Genf.
Foto: Sarah Dulay
Katharina Beck spricht
Viel Arbeit fließt in Planung und Abstimmung.
Foto: Sarah Dulay

So schillernd, wie die smart BRABUS Modelle sind, so komplex ist deren Entwicklung. Wo beginnt und wo endet die Arbeit einer Produktmanagerin?
Katharina Beck: Die Aufgaben sind sehr vielfältig. Wir sind das Sprachrohr für den Kunden und halten deshalb Ausschau nach seinen Bedürfnissen. Außerdem beobachten wir das Markt- und das Wettbewerbsumfeld und definieren auf dieser Basis ein Produktkonzept. Entsprechend koordinieren wir die Preisgestaltung, die Volumenplanung und stimmen mit unseren Kommunikationskollegen die Einbettung in die Kommunikationsstrategie ab. Wir haben also eine Koordinationsfunktion mit vielen verschiedenen Schnittstellen. Unsere Arbeit erstreckt sich über den gesamten Produktlebenszyklus, von der Konzeption und Gestaltung bis hin zur Markteinführung.

Katharina Beck wählt Farben für die neuen BRABUS Modelle
Katharina Beck ist begeistert …
Foto: Sarah Dulay
Farbmusterkarten für die Modelle BRABUS edition 2
… von den zahlreichen Optionen zur Individualisierung.
Foto: Sarah Dulay
smart Model
Foto: Sarah Dulay
Auswahl an Farbmustern
Foto: Sarah Dulay

Für die Kunden lassen Autos von smart BRABUS Träume wahr werden. Ist die Arbeit daran auch für Sie ein Traumjob?
Katharina Beck: Ich finde, diese Position ist mit das Spannendste, was man bei smart machen kann – und daher ein wirklicher Traumjob. Denn im Bereich der Individualisierung gibt es mit den Farben und Materialien im Rahmen von tailor made ganz andere Spielräume als in der Serienproduktion – und keine Grenzen. Auf der anderen Seite repräsentiert der smart BRABUS mit seinen 109 PS auch die Topmotorisierung der Marke. Gleichzeitig lässt er in Sachen Luxus keine Wünsche offen. Ein römischer Kunde erzählte, dass er, anstatt seines Luxuswagens, für einen Ausflug in die Stadt viel lieber den smart BRABUS nimmt. Das war eine schöne Bestätigung, wie gut unsere Kombination aus Nützlichkeit und urbaner Agilität mit dem Gefühl von Exklusivität zusammenpasst.

Was bedeuten diese Möglichkeiten für den einzelnen Kunden persönlich?
Katharina Beck: Jeder Kunde und jede Kundin kann sich selber verwirklichen und ein Fahrzeug kreieren, das niemand sonst fährt. Individualisierung und Personalisierung werden immer wichtiger und es reizt immer mehr Menschen, hier ein Statement zu setzen. In der Mode genauso wie in der Automobilindustrie, wo immer mehr unterschiedlichere Ausstattungsfeatures angefragt werden. Wenn ich auf die Auftragseingänge gucke, merke ich, dass dies auch bei uns sehr gut ankommt. Wir haben so viele smart BRABUS und tailor made Aufträge wie noch nie zuvor und wollen das durch die Kleinserienstrategie noch weiter steigern.

Spiegelbild von BRABUS Produktmanagerin Katharina Beck
Katharina Beck möchte mit dem smart BRABUS Kleinserienprogramm weiter Sammlerstücke kreieren.
Foto: Sarah Dulay

Mit BRABUS erhält ein smart fortwo oder smart forfour zusätzlich zur maximalen Flexibilität in der Stadt also auch die höchste Gestaltungsfreiheit im Design?
Katharina Beck: Genau. Wir sind übrigens die Einzigen in unserem Segment, die mit dem tailor made Programm die komplette Individualisierung anbieten: meine Lieblingsfarbe, abgestimmt auf meine Jacke oder meine Handtasche, vielleicht noch in einer Mattlackierung – das gibt es sonst nirgendwo.

Und die auf jeweils 100 Exemplare limitierten editions steigern diese Begehrlichkeit noch weiter?
Katharina Beck: Ja, wir wollen mit diesen Sammlerstücken einen außergewöhnlichen Individualisierungsgrad erreichen. Unser Ziel bei diesen Kleinserien: Einmal gesehen, schon verliebt. Deshalb werden noch weitere editions kommen …

Eine Woche später steht Katharina Beck auf dem smart Messestand in Genf neben dem smart fortwo cabrio | BRABUS edition #2 und dem smart forfour edition crosstown. Um die Modelle sammeln sich später auch Journalisten, Fotografen, Experten und Kunden und geben unmittelbares Feedback. Manche Messebesucher würden das Auto am liebsten vom Stand direkt wegkaufen – für Katharina Beck die schönste Bestätigung ihrer Arbeit.

Es gibt den Beruf des Farbforschers. Wie entwickeln Sie selbst neue Farben, etwa die neuen Töne le mans green shiny und sunburst gold?
Katharina Beck: Aktuelle Farbtrends sind für uns eine Inspiration, genauso wie der Input von Kunden und Märkten. Im Abgleich mit unserem riesigen internen Farbfächer generieren wir neue Ideen und entscheiden uns dann für eine neue Farbe. Tatsächlich ist Grün eine der Trendfarben für 2017. sunburst gold war ein Input aus China. Und den neuen Ton velvet blue metallic haben wir gemeinsam mit Stilikone Veronika Heilbrunner für ihren smart fortwo | tailor made by Veronika Heilbrunner entwickelt und so auch Inspiration aus der Modewelt bezogen.

BRABUS Produktmanagerin Katharina Beck auf dem Autosalon in Genf
Das neue smart fortwo cabrio | BRABUS edition #2 auf dem Autosalon in Genf.
Foto: Florian Roser

In diesem Jahr stehen auch die smart electric drive Modelle und eine nachhaltige Mobilität im Fokus. Wie wichtig ist der sich richtig sportlich fahrende smart electric drive für BRABUS?
Katharina Beck: Wir bieten das umfangreiche tailor made Programm auch für den electric drive an, denn seine Kunden haben sich bereits für ein sehr individuelles Fahrzeug entschieden. Deshalb bieten wir ihnen das höchstmögliche Maß an Individualisierung, mit dem sie beispielweise eine bestimmte Exterieur-Lackierung, eine spezifische Felge oder Interieur bestellen können. Konkret gibt es zur Markteinführung die edition greenflash, bei der wir ein schwarzes Coupé mit den siginifikanten electric green Anbauteilen im Exterieur und Interieur anreichern.

Ebenfalls in diesem Jahr feiert smart BRABUS den 15. Geburtstag. Auf der IAA wird im September auch eine smart BRABUS 15 Jahre anniversary edition ausgestellt sein. Steht schon fest, wie das Auto aussehen wird?
Katharina Beck: Das Modell ist zwar schon so gut wie fertig – es wird aber wieder viele BRABUS tailor made Umfänge vereinen und ein individuelles Statement mit Rückblick auf die Markengeschichte setzen.

Katharina Beck im smart BRABUS in sunburst gold
sunburst gold ist ab sofort als neue Farboption in der Palette.
Foto: Florian Roser

Und was sind Ihre persönlichen Highlights der vergangenen anderthalb Jahrzehnte?
Katharina Beck: Da ich sie selbst mitkonzipiert habe, stehen die smart fortwo cabrio | BRABUS edition und smart fortwo cabrio | BRABUS edition #2 weit oben. Ein besonderes Modell, das vor meiner Zeit bei smart entstanden ist, ist auch der smart fortwo edition BoConcept. Aber mein persönliches Highlight wird erst im April auf der Automesse in Shanghai vorgestellt: ein smart BRABUS fortwo mit besonderem tailor made Exterieur. Das Warten wird sich lohnen.