Du lebst in einer Großstadt und hast keine Ahnung, wer die Leute sind, die nebenan wohnen? Das in Amsterdam gegründete Startup-Unternehmen Peerby schafft Abhilfe: mit einer App, die Nachbarn zusammenbringt und es ihnen so ermöglicht, ihr Eigentum miteinander zu teilen.

Kaum zu glauben, aber wahr: Laut Peerby benutzen wir 80 % der Dinge, die wir besitzen, nur einmal im Monat. Dazu kommt, dass sich die Städte so rasant entwickeln, dass wir als Großstädter immer weniger mit unseren Nachbarn zu tun haben – wir sind uns völlig fremd geworden, und das, obwohl wir in den am dichtesten besiedelten Gebieten der Welt leben.

Peerby möchte genau das ändern und verbindet Stadtbewohner auf eine Art und Weise, wie es normalerweise eher in kleineren Ortschaften der Fall ist. Die Idee ist ganz einfach: Die Nutzer des Portals stellen eine Anfrage nach einem Gegenstand, den sie gerne ausleihen würden. Nutzer, die in der Umgebung wohnen, werden über diese Anfrage benachrichtigt. Wenn sie den gewünschten Gegenstand innerhalb von 30 Minuten verleihen möchten, können sie die Anfrage annehmen.

Während Airbnb und Uber die Share Economy dominieren (einige Schätzungen gehen von einem Wert der Community-Marktplätze für Vermietungen in Milliardenhöhe aus), befasst Peerby sich mit den kleinen Dingen des Alltags – und das völlig kostenlos. Die Idee stammt von Daan Weddepohl, der dieses Konzept entwickelte, nachdem seine Wohnung vor fünf Jahren abgebrannt war. Zu allem Überfluss hatte er zu dieser Zeit auch noch seinen Job verloren und sich von seiner Freundin getrennt. Aber zum Glück waren da seine Freunde und Familie, und ihm wurde schnell klar, dass Eigentum gar nicht so wichtig ist. Viel wichtiger sind die Menschen, die einen umgeben.

„Menschen sind soziale Wesen“, erläutert Weddepohl. „Wir helfen uns gerne gegenseitig aus. Das Leihen gehört wahrscheinlich zu den ältesten, uns ureigenen Verhaltensmustern; mit der passenden Technik machen wir das Ganze noch viel einfacher.“

Ein archaischer Ansatz also, der im 21. Jahrhundert mit neuem Leben gefüllt wird. Denn jeden Monat vernetzt Peerby 100.000 Verleiher und Leiher überall in den Niederlanden miteinander. Seit seiner Gründung im Jahr 2012 ist das Unternehmen bereits nach Belgien, Berlin und London expandiert. Und hat damit unzählige Dinge zur Verfügung gestellt – zum Beispiel Bohrmaschinen, Unterwasserkameras oder Discokugeln, die man in den Kategorien Garten, Umzug und Party findet. Das niederländische Unternehmen möchte das Angebot noch weiter ausbauen und den Dienst allein in diesem Jahr in 50 Städten der USA anbieten.

Mehr Informationen findest du auf der Peerby-Website oder bei Facebook und Twitter!

Region: Europa, USA
Preis: kostenlos
System: iOS 7.0 und höher / /Android 4.0 und höher
Size: 22,9 MB/ 17 MB

Titelbild: Peerby