Sich automatisch zum Wunschziel navigieren zu lassen ist bereits Realität und selbstfahrende Autos werden in naher Zukunft zum Alltag gehören. Für beides braucht ein modernes GPS detaillierte Streckeninformationen, um den Fahrer verlässlich von A nach B zu bringen. Das System muss so viel wie möglich über die Strecke wissen – vom kleinsten Schlagloch auf dem Weg zur Arbeit über die Verkehrsinsel, die es zu umrunden gilt, bis hin zur genauen Abmessung schmaler Straßen.

Die Voraussetzung dafür ist ein intelligentes, digitales System, das auf umfassende Daten über die Beschaffenheit der Straßen zurückgreifen kann. Das Fehlen einer solchen weltweiten Datenbank war bis jetzt eines der größten Hindernisse, um autonom fahrende Autos endlich gleichberechtigt im Straßenverkehr zuzulassen.

Die Macher der App Payver hoffen, diesen Prozess zu beschleunigen. Als Gegenleistung für das Anbringen einer Kamera an der Windschutzscheibe, die während der Autofahrt verschiedene Daten zur Infrastruktur sammelt, erhalten die Nutzer Punkte. Schlagloch? Vermerkt! Seltsame Straßeninsel? Gespeichert! Zu enge Straße? Vermessen! Die Nutzer können die Punkte anschließend für Bargeldüberweisungen auf  PayPal, Gutscheine oder Accessoires einlösen – eine Win-Win-Situation.

Autofahren gegen Bares

Allein das Wissen darüber, mit welchem Aufwand Google die Welt vermessen hat, macht den Wert der dadurch gewonnenen Informationen nachvollziehbar: Es gibt keinen verlässlicheren Weg, Daten über das sich ständige wandelnde, weltweite Straßennetzwerk zu generieren, als dieses immer und immer wieder zu protokollieren. Je mehr Menschen Payver nutzen, umso verlässlicher werden diese Informationen.

Payver dient aber nicht nur der Datenerhebung. Im Falle eines Unfalls ist es Nutzern beispielsweise möglich, den Verlauf mithilfe der Aufzeichnungen zu rekonstruieren. Darüber hinaus empfiehlt die App auf Grundlage der bisherigen, protokollierten Fahrten spannende, alternative Ausflugsziele und setzt die jeweilige Gemeinde über bestehende Probleme, wie Straßenschäden oder kaputte Verkehrsschilder in Kenntnis.

Payver ist derzeit für iPhone und iPad verfügbar. Mehr Information zur App gibt es hier.

Preis: kostenlos
System: iOS 10.1 oder neuer
Größe: 43.2 MB