Gibt es in deiner Stadt auch Baulücken, die man kreativ nutzen könnte? Für junge Designer und Architekten eröffnen sich im Stadtbild unzählige Möglichkeiten: Unter Brücken, an Hauswänden und auf ungenutzten Dächern entstehen „parasitäre Strukturen“, die die Architektur kreativ nutzen. Unsere Lieblingsbeispiele.

Lebrel: Pop-up-Büro unter der Brücke

Um dem Platzproblem und dem Alltagsstress seiner Heimatstadt Valencia zu entgehen, verzieht sich der spanische Designer Fernando Abellanas von Lebrel regelmäßig ins Abseits. Genauer: unter eine Brücke. Dort, im Schatten von Beton und Stahl, baute er sich im letzten Jahr ein kleines Refugium.

Ein schwebendes Büro, das direkt unterhalb der Fahrbahn aufgehängt ist. Bewegt wird Abellanas Konstruktion über eine Kurbel, die das Büro an die richtige Stelle bringt. Ausgestattet ist der hölzerne Kubus mit allem, was der urbane Kreative so braucht: Stuhl, Tisch, Kaktus. Und für die Dämmerstunden eine Gaslampe. Wo genau diese Brücke ist, verrät Abellanas allerdings nicht.

 

Framlab: ein Zuhause für die Ärmsten.

Eine wachsende Stadtbevölkerung und steigende Mieten führen auch in den USA zu einem überspannten Mietmarkt. Die Folge: Viele Menschen können sich keine Wohnung mehr leisten. Allein in New York schlafen rund 60.000 Menschen jede Nacht in Notunterkünften. Diesen Menschen wieder ein Zuhause zu geben, ist das Ziel des Architekturstudios Framlab.

Die Bienenwaben ähnelnden Wohneinheiten werden an bereits bestehende Architektur angebaut
Wie Bienenwaben integrieren sich die Wohneinheiten in die bereits bestehende Architektur New Yorks.
Foto: Framlab

Die Idee der Designer: Mikrohäuser, die an schon bestehende Gebäudewände angebaut werden. Als finale Lösung für das massive Wohnungsproblem ihrer Stadt sehen die Architekten ihre Mikrohäuser nicht, aber als Denkanstoß in die richtige Richtung.

Mikrohäuser in New York
Mikrohäuser als Antwort auf wachsende Stadtbevölkerung und Mietexplosion.
Foto: Framlab

Malka Architecture: Wohnwürfel gegen CO₂

Wie wird unser Haus nicht nur schöner, sondern auch energieeffizienter? Das fragten sich die Bewohner eines 70er-Jahre-Baus in Paris. Die Antwort lieferte der französische Star-Architekt Stéphane Malka, der vor allem für seine „Guerilla-Architektur” internationale Bekanntheit erlangte. Weil die Stadt Paris es verbietet, Gebäude aufzustocken, überlegte Malka sich eine Alternative. Er baute in die Breite.

Mit Holzkuben und großen Glasfenstern, die die bestehenden Wohnungen nicht nur heller und größer machten, sondern das Haus insgesamt auch energieeffizienter – durch eine begrünte Fassade und bessere Isolierung der Außenwände. Grüner Pluspunkt von Malkas parasitären Anbauten: Jeder Kubus ist nicht nur individuell gestaltbarer Wohnraum, sondern auch noch Dachgarten für die Nachbarn von oben.

Begrünte Fassade in Paris an einem Gebäude des Architekten Stéphane Malka
Die grünen Fassaden sind ebenso ästhetisch wie praktisch.
Foto: Malka Architecture

Dragonas Christopoulou Architects: über den Dächern Athens

Die Hütte als Rückzugsraum des gestressten Städters – das ist die Idee hinter dem Architekturkonzept „Urban Hut” des griechischen Architekturbüros Dragonas Christopoulou Architects. Gebaut werden soll die 9-qm-Holzhütte auf einem Dach in Athen. Minimal ausgestattet, mit allem was der Großstädter zum Ausspannen braucht: Schreibtisch und Bett. 

Die Mikrohäuser sind nur mit einem Bett und einem Schreibtisch eingerichtet
Raum perfekt genutzt: Minimalismus auf neun Quadratmetern.
Foto: Dragonas Christopoulou Architects

Vor allem aber mit viel Ruhe und einer großartigen Aussicht über Athen-City. Für die Architekten ist ihr Konzept vor allem eine Antwort auf rasantes Städtewachstum und eine Globalisierung, die auch die kleinsten Freiräume erobert und verbaut.

Das Mikrohaus thront auf Stelzen über den Dächern Athens
Mit Blick in die Zukunft thront die Holzhütte über den Dächern Athens.
Foto: Dragonas Christopoulou Architects

Die Stadt lebt von deinen Ideen. Bevor du jedoch eine parasitäre Struktur, wie in diesem Artikel gezeigt, umsetzt, kläre mit Experten alle Fragen zu deiner körperlichen und rechtlichen Sicherheit.