Oh Tannenbaum, wie grün sind … Wer in diesem Jahr auch in der Weihnachtszeit seinen grünen Lifestyle pflegen möchte, der kann auf einem nachhaltigen Weihnachtsmarkt in die Adventszeit starten. Lokal, regional und vor allem kreativ – für ein Fest, das wirklich besinnlich ist.

Los Angeles: Weihnachten als Pop-up-Event

Regionale Köstlichkeiten, selbstgestrickte Kinderkleidung oder der neue Designerstuhl für Muttis Küche – auf dem „Unique Market“ in L.A. legen sich die Geschenke von ganz allein unter die Tanne. Mit über 400 Künstlern, Designern und aufstrebenden Marken ist das Event der größte Pop-up-Weihnachtsmarkt in den USA.

Besucher des Weihnachtsmarkts in Los Angeles gestalten Weihnachtskarten
Das Motto in L.A.: selbst kreativ werden!
Foto: Unique Markets

Wer lieber selber zu Schere und Kleber greift, dem verhelfen Workshops zum perfekten Geschenk – egal ob handgeschöpfte Seife oder selbstgebautes Spielzeug für den Nachwuchs. Weihnachten kann kommen!

Unique Market: 2.–3. Dezember 2017

Berlin: Plastik nicht erlaubt

Auf diesem Markt werden Zero-Waste-Freunde vollends glücklich. Von Street Food bis zum handgemachten Geschenk ist alles garantiert ohne Plastik, saisonal und vor allem lokal, versprechen die Veranstalter. Ein Konzept, das zieht. Seit drei Jahren bietet der Berliner „The Green Market“ eine Alternative zu konventionellen Weihnachtsmärkten.

Wegweiser beim Green Market in Berlin
Zero-Waste-Shopping in Berlin.
Foto: Anne Freitag

Zwischen gesunden Köstlichkeiten zeigen nachhaltige Labels ihre neusten Kollektionen. Auf Vorträgen erfahren Besucher mehr über veganen Lifestyle und nachhaltige Innovationen. DJs, Bands und Koch-Shows sorgen für die Unterhaltung.

The Green Market: 16.–17. Dezember 2017

drei Frauen sehen sich Schmuck beim Green Market Berlin an
Bummeln und Workshops in Berlin.
Foto: Anne Freitag

London: Design aus der Region

Über die Theke geht auf dem „Christmas Makers Market“ nur Selbstgebautes, Selbstgenähtes oder Selbstgemaltes aus englischer Produktion. Zusätzlich zum Markttreiben bekommen Besucher die Möglichkeit, in Workshops selber kreativ zu werden.

Publikum beim Christmas Makers Market in London
Alles „Made in England”.
Foto: La Cabine de Margaux

Wer noch kein Geschenk hat, kann in diesem Jahr beispielsweise ein Weihnachtsterrarium für Pflanzen bauen. So entsteht nicht nur ein individuelles Designerstück, sondern auch das perfekte Geschenk für Gartenfreunde, die keinen grünen Daumen haben.

Christmas Makers Market: 9.–10. Dezember 2017

ein Paar hält ein nachhaltiges Kleidungsstück in den Händen
Weihnachten kann auch hip sein.
Foto: La Cabine de Margaux

Wien: alles bio

Der ökologische „Art Advent“ vor der Karlskirche in Wien bietet nicht nur etwas für Fans romantischer Altstadtkulissen, sondern auch für Bio-Liebhaber. In diesem Jahr wird der Markt erstmals als sogenanntes Green Event durchgeführt.

Feuershow beim nachhaltigen Weihnachtsmarkt in Wien
Showeinlage auf dem „Art Advent” in Wien.
Foto: Divina Art

Nicht nur die Gastronomie, sondern gleich alle Bereiche legen dabei besonderen Wert auf Nachhaltigkeit – vom Abfallmanagement bis zum Transport und Anreise der Besucher.

Art Advent: 17. November–23. Dezember 2017

New York: Der Central Park wird grün

Handgemacht, nachhaltig, fair und hundertprozentig ökologisch. Mit diesem Versprechen treten die Macher des „Columbus Circle Holiday Market“ an. Erstanden werden kann alles, was unter den Weihnachtsbaum passt: zum Beispiel selbstgemachte Pralinen, Schmuck von Jungdesignern und die neusten Entwürfe nachhaltiger Modelabels. Zugabe bei diesem Markt ist sicherlich die Location: der malerische Central Park.

Columbus Circle Holiday Market: 1.–24. Dezember 2017

Nachhaltiger Weihnachtsmarkt: Columbus Circle Christmas Market in New York
Der New Yorker Weihnachtsmarkt am Central Park.
Foto: Urbanspace

Trient: grüne Weihnachten und Bergpanorama

Nachhaltiges Weihnachten in den Südtiroler Bergen – was könnte besser sein, um richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen? Zum 24. Mal veranstaltet die kleine italienische Stadt Trient in diesem Jahr ihren grünen Weihnachtsmarkt „Mercatino Green“. Von recycelbaren Einkaufstüten bis zur Energie – in Trient ist alles ökologisch.

Mercatino Green 2017: 18. November 2017–6. Januar 2018

nachhaltiger Weihnachtsmarkt in Trient
Weihnachten in der Alpenregion Südtirol.
Foto: iStock/oriredmouse

Oakland: Basteln für die Liebsten

140 lokale „Maker“, Künstler und Designer bieten auf dem „Urban Air Market“ in Oakland ihre Produkte an. Natürlich alles aus eigener Fertigung. Wer noch etwas für die ökologisch bewusste Verwandtschaft braucht, der wird hier fündig.

nachhaltiger selbstgemachter Schmuck beim Oakland Market
Schmuck aus eigener Fertigung – hier von Anna Monet.
Foto: Anna Monet

Und wer lieber selber Zeit und Schweiß in sein Weihnachtsgeschenk investieren will, für den bieten die Veranstalter einen extra Basteltag an. An 20 DIY-Stationen kann geklebt, gestrickt und gehämmert werden.

Urban Air Market: 3. Dezember 2017