Auf dem Daimler Hackathon im Rahmen der me Convention in Frankfurt stellten 65 junge Entwickler ihr Können unter Beweis. 24 Stunden lang tüftelten sie an digitalen Lösungen für die Zukunft der Mobilität. Hinter dem Event steht die Initiative DigitalLife@Daimler, die die Veranstaltungsreihe „Global Hackathon Series“ im vergangenen Jahr ins Leben gerufen hat. Die Idee dahinter: mehr Gründergeist in die Unternehmenskultur zu bringen und jungen Entwicklern die Möglichkeit zu geben, die Mobilität von morgen mit zu entwerfen.

Literweise Kaffee, unzählige Zeilen Code und 65 junge Menschen in grünen Hoodies. Etwas übernächtigt sahen sie aus – schließlich hatten alle einen 24-Stunden-Hackathon hinter sich, in dem sie neue Ideen entwickeln und ausbauen konnten. Die Entschlossenheit war den Tüftlern dennoch anzumerken. Ihre Ergebnisse präsentierten sie schließlich dem Publikum und renommierten Experten aus der Digitalbranche. Den Teams winkte ein verlockender Hauptpreis: das Ticket zum Web Summit. Bei dem größten Tech-Event der Welt, das dieses Jahr vom 6. bis 9. November in Lissabon stattfindet, können die Teilnehmer von einigen der wichtigsten Persönlichkeiten der Branche lernen.

IAA-Hackathon-Teilnehmer am Werk
Die Entschlossenheit ist den Entwicklern anzumerken.

Der Hackathon (die Wortschöpfung vereint die Begriffe Hacking und Marathon) gehört seit letztem Jahr zum festen Programm der Initiative DigitalLife@Daimler. Deren Ziel ist es, die Digitalisierung innerhalb des Konzerns voranzutreiben.

Wie sorgt man aber für noch mehr frischen Wind in einer etablierten Konzernstruktur? Der Lösungsansatz von Daimler ist der Austausch mit Menschen außerhalb des Unternehmens, jungen Digital Natives, die ihre Ideen mit viel Risikobereitschaft und Gründergeist entwickeln.

Renommierte Redner auf der Bühne bei Hack.IAA von DigitalLife@Daimler
Seit dem vergangenen Jahr organisiert die Initiative DigitalLife@Daimler die Hackathon-Reihe.

Von der Idee zum Pitch

Der Hack.IAA auf der me Convention am 15. und 16. September 2017 stand im Zeichen des Trendthemas Konnektivität: Die Teams erhielten von smart die Möglichkeit, mit neuen Technologien wie der Connectivity Box zu experimentieren. Der digitale Transmitter ist bereits bei den smart Services wie smart „ready to drop“ und beim Carsharing-Anbieter car2go im Einsatz.

Ausgestattet mit Laptop, Raspberry Pi (einem effizienten Minirechner), 3D-Drucker-Stiften und jeder Menge Koffein machten sich die Teilnehmer in der Mobility Lounge des IAA-Geländes mit viel Spirit ans Werk. Am herausforderndsten war dabei die Ideenfindung: „Die meiste Zeit haben wir eigentlich damit verbracht, Ideen zu entwickeln, zu verwerfen und uns etwas Neues einfallen zu lassen“, berichtet einer der Teilnehmer.

Die Ergebnisse beeindruckten: Ein Team aus Berlin schaffte es, den smart mittels Gesichtserkennung zu öffnen. Ihr Projekt „Air Key“ wurde mit dem dritten Platz in der Gesamtwertung belohnt.

Platz zwei belegte das Team „MCI+Simon“ mit einem Chatbot, der eine nutzerfreundlichere Konfiguration des Fahrzeugs ermöglicht: Hier kommuniziert ein virtueller Assistent mit dem Kunden, dessen Auto so ganz individuell gestaltet werden kann.

Der erste Platz und das Ticket zum Tech-Event Web Summit in Lissabon gingen an das Gewinnerteam „HD Vision Deep“: Ihr einzigartiger Prototyp kann die urbane Umgebung erfassen und zum Beispiel verfügbare Parkplätze aufzeigen.

Drei Gewinner des Daimler-Hackathons halten ihren Preis Hoch
Das Gewinnerteam „HD Vision Deep“ durfte sich über ein Ticket zum Web Summit in Lissabon freuen.

Eine Win-Win-Situation

Spezialisten von Daimler aus den Bereichen Informatik, Entwicklung, Marketing und Strategie standen den Teams als Mentoren zur Seite. Für einige der jungen Tüftler ist es ein direkter Draht zur Autoindustrie. Sie können mehr zu Themen innerhalb des Daimler-Konzerns erfahren, sich über Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten informieren – und vielleicht sogar gleich die passenden Ansprechpartner kennenlernen. Eine Win-Win-Situation.

Die Abschlussveranstaltung dieser Hackathon-Saison wird beim Mobile World Congress 2018 in Barcelona stattfinden. Und bis dahin darf man auf weitere Hackathons gespannt sein.

Mehr über Hack.IAA und weitere Hackathons erfährst du auf dieser Website.