Für Challenge Accepted Episode 5 haben wir die britischen Jungs von Topjaw nach Rom geschickt und Ihnen die Aufgabe gestellt, eine fremde Kultur aus einem anderen Blickwinkel zu entdecken.

Die Möglichkeiten dafür sind vielfältig: Architektur, Geschichte oder Kunst eines Landes. Jesse und Will haben sich für Italien ein Feld ausgesucht, in dem sie sich bestens auskennen und über das sie bereits viele Videos gedreht haben: die Essenskultur. Ihre Herausforderung: Die ihnen unbekannte italienische Hauptstadt zu entdecken, von Einheimischen zu lernen und dann für die härtesten Kritiker, die sie finden können, zu kochen. Schafft Jesse es, sie zu überzeugen?

Um in die lokale Esskultur und ihre Speisen einzutauchen, haben sich Jesse und Will Hilfe von einer Expertin, Francesca, geholt. Zusammen gehen sie auf eine kulinarische Reise und entdecken dabei geschmackliche Vielfalt und Spezialitäten Roms.Viel Spaß mit der neuesten Episode von Challenge Accepted, Film ab:

Inspiriert von ihrem Abenteuer in Italien, haben Topjaw einige Tipps und Tricks mitgebracht, die wir euch hier vorstellen:

Entdecke deine Gegend.

Ob mit dem smart EQ fortwo*, zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: Es empfiehlt sich zuerst einmal ein Bild von der Umgebung zu machen. Das gilt für eine fremde Stadt umso mehr als für die eigene, aber auch dort kann man immer wieder neue Dinge und Orte entdecken. Wenn es ums Essen geht: Wo kann ich gut einkaufen, wo bekomme ich frische Zutaten, hat eventuell ein neues Restaurant aufgemacht, wo war ich noch nicht, welche Gerichte sind neu für mich? Abseits der ausgetretenen Pfade lauern die schönsten Überraschungen.

Jesse von Topjaw will die Stadt in neuen smart EQ fortwo entdecken.
Los geht’s: Jesse von Topjaw will die Stadt in neuen smart EQ fortwo entdecken.

Lerne Einheimische kennen.

Wer eine fremde Stadt entdecken will, ist gut beraten, sich Hilfe und Rat bei den Einheimischen zu suchen. Digitale Helfer mit Empfehlungen Einheimischer gibt es online zu Genüge, doch gerade in sehr großen Städten gestaltet sich die Suche nach den wichtigen und richtigen Informationen mühselig, es kann mitunter zur berühmten Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen werden: zu vielfältig, zu überbordend ist die Vielfalt an Meinungen und Empfehlungen. Wohl dem, der wie Topjaw den direkten Kontakt zu Einheimischen sucht, in ihrem Fall Francesca, die in Rom geboren ist und Kochkurse für Touristen (und Einheimische) gibt und Supperclubs veranstaltet. Der perfekte Match für Topjaw.

Jesse holt sich Tipps von den Einheimischen auf dem Markt.
Jesse holt sich Tipps von den Einheimischen auf dem Markt.

Iss, wo die Einheimischen essen.

Nicht nur Liebe geht durch den Magen, Wissen auch. Das Wissen um die kulinarischen Vorlieben und Spezialitäten erweitert den eigenen Erfahrungshorizont und lässt einen ein anderes Land und seine Menschen besser verstehen. Ein Urlaub oder Kurztrip ist der perfekte Zeitpunkt, um sich einmal auf fremde Geschmäcker und neue Gerichte zu einzulassen. Wenn man die fremde Essenskultur wie ein Einheimischer erleben möchte, aber niemanden in der Stadt kennt – oder nicht jemanden wie Francesca zur Seite hat -, gibt es die Möglichkeit mit Guides die Foodszene der Umgebung kennenzulernen, wie zum Beispiel Like a local guide oder With Locals. Auch die Augen offen zu halten und zu schauen, wer welches Restaurant besucht oder mal einen Einheimischen nach einer Empfehlung zu fragen, führt oft zu guten Ergebnissen.

Artischoken auf einem Teller
Iss, wo die Einheimischen essen? Viel einheimischer als bei Francesca, einer geborenen Römerin, Zuhause, geht es kaum.

Probiere so viele lokale Gerichte wie möglich.

Wenn es die jeweilige Landesküche hergibt, ist es ratsam, eher mit vielen kleinen Portionen die lokalen Köstlichkeiten zu entdecken als sich auf ein Hauptgericht zu fokussieren. Viele asiatische Küchen, auch europäische Küchen wie die spanische (Tapas) und die italienische Küche (Antipasti) bieten vielfältige kleine Gerichte an. Je größer die Reisegruppe, umso reichhaltiger und variantenreicher die Auswahl. Denn Teilen macht ja auch meistens viel mehr Spaß, hier liegt der sharing is caring-Gedanke aus unserer Episode 3 von Challange Accepted zugrunde.

Spaghetti Carbonara, Oliven, Mozzarella, Pizza Mortadella
Francesca hat aufgetischt: Spaghetti Carbonara, Pizza Mortadella, dazu Oliven, Mozzarella und Brot. Jetzt muss Jesse es nachkochen.

Kaufe Zutaten aus der Region.

Es gibt kaum besseren Orte als Wochenmärkte, um die einheimische Küche und die einheimischen Essgewohnheiten kennenzulernen. In unserer Episode zeigt Francesca Jesse worauf man zum Beispiel beim Kauf von Artischocken achten muss. Zusammen entdecken sie die frischen Köstlichkeiten Italiens, ganz ohne Verpackung und mit minimalen Transportwegen. Mit frischen Zutaten aus der Region lassen sich sehr einfach typische Gerichte zaubern, vorausgesetzt man kennt die richtigen Handgriffe.

Topjaw auf dem römischen Markt
Himmlische Auswahl an frischen Zutaten: Topjaw auf dem römischen Markt

Lerne wie ein Einheimischer zu kochen.

Wie man sich diese aneignet, bleibt jedem selbst überlassen. In unserer Folge zeigt Francesca ihre persönlichen Techniken und Kniffe, wie man beispielsweise eine Carbonara richtig zubereitet oder wie einem Artischocken auf römische Art gelingen. Viele lokale Guides bieten mittlerweile Kochkurse oder Tastings an, entweder bei sich zu Hause oder in kleinen Restaurants an. Dafür muss man auch nicht zwingend in die Ferne reisen, diese gibt es häufig auch in der eigenen Stadt.

Frische Zutaten vom Wochenmarkt.
Frische Zutaten vom Wochenmarkt.

Wende dein neu erworbenes Wissen an.

In unserer Folge übernimmt Jesse das Ruder komplett alleine und kocht für echte Römer, Francescas Eltern. Eine echte Herausforderung für ihn, so gerne er auch isst und für Gastroführer vor der Kamera steht, so selten findet man ihn am Herd. Seine neu erworbenen Fähigkeiten muss man auch nicht zwingend vor Ort unter Beweis stellen; die eigenen Freunde und Familie freuen sich mit Sicherheit über eine Einladung zum Essen mit neuen kulinarischen Entdeckungen. Und auch wenn wir selber eigentlich unsere strengsten Kritiker sind, kann eine zweite Meinung Gerichte perfektionieren. Das Lob von Kennern und Freunden ist doch das schönste Lob von allen.

Topjaw und Francescas Familie nach dem gemeinsamen Essen.
Topjaw und Francescas Familie nach dem gemeinsamen Essen.

Willst du wissen, wie Topjaw abgeschnitten haben? Check das obige Video zu Challenge Accepted Episode 5. Haben sie ihre Aufgabe gemeistert? Hast du auch Tipps, wie man eine fremde Kutur entdecken kann? Dann teile deine Ideen mit uns in den Kommentaren auf YouTube.

Weitere Episoden von Challenge Accepted findest du in dieser Playlist im smart YouTube channel.

Und wenn du mal in Rom bist und in die lokale Essenskultur eintauchen willst, setze dich mit Francesca in Verbindung. Sie bietet eine Menge Touren und Kurse an.